Die Gestaltung des Fernstudiums

Das Fernstudium besteht aus vier Modulen. Jedes Modul hat zwischen 15 und 25 Kapitel. Anschauliches und strukturiertes Unterrichtsmaterial sowie Studienanleitungen machen Ihren Lernerfolg sicher!
Ablauf-Module Fernstudium
Die Informationen, welche in den Modulen enthalten sind, werden von einer Reihe von Unterrichts- und Trainingsmaterialien begleitet. Während des Studiums werden Sie mit verschiedenen Trainingstechniken vertraut gemacht.
Es ist wichtig, dass das Trainingsprogramm immer an die individuellen Bedürfnisse des Betroffenen angepasst wird. Eine Offenheit gegenüber allen bewährten Förderansätzen sollte deshalb gegeben sein.

Um den Theorieteil des Fernstudiums zu absolvieren, ist es notwendig, zu den vier Modulen Prüfungsfragen zu beantworten. Dazu stehen Ihnen wahlweise zwei Prüfungsmodi zur Verfügung. Sie persönlich suchen sich aus, mit welchem Prüfungsmodus Sie die Module absolvieren möchten.
  • Beantwortung von je 10 Fragen pro Modul im Fließtext.
  • Beantwortung von je 50 Fragen pro Modul im Multiple-Choice-Modus.

Bevor Sie sich für einen Prüfungsmodus entscheiden, können Sie die Fragenkataloge einsehen. Die Anforderungen bei beiden Prüfungsmodi sind ausgewogen. Für den Theorieteil des Fernstudiums werden insgesamt 250 Studienstunden am Diploma bestätigt.
AFS-Test
Das Fernstudium besteht zusätzlich aus einem Praxisteil, der nach Abschluss von Modul 2 beginnt. Der Praxisteil des Fernstudiums umfasst 50 Praxisstunden, die am Diploma bestätigt werden. Diese Praxisstunden sind in 30 Stunden, welche Anamnesen, Testungen, Elterngesprächen, Textanalysen, Stundenvor- und -nachbereitungen etc. beinhalten, und weiteren 20 Trainingsstunden, wo Sie Trainings mit legasthenen/LRS Betroffenen selbstständig durchführen. Für die Praxis wird Ihnen das pädagogische AFS-Computertestverfahren zur Feststellung einer eventuell vorliegenden Legasthenie/LRS zur Verfügung gestellt. Hospitationsstunden bei bereits diplomierten LegasthenietrainerInnen können freiwillig in Anspruch genommen werden, sind jedoch für den Abschluss nicht unbedingt erforderlich.

Es wird von Ihnen erwartet, selbst Trainingskandidaten zu finden, die Sie für die Pflichtpraxis trainieren können. Dazu eignen sich Schulkinder oder Erwachsene, die von einer Legasthenie oder LRS betroffen sind, und Vorschulkinder, die differente Sinneswahrnehmungen aufweisen. Es ist zu empfehlen, mit Schulleitern, Lehrern oder Institutionen, die mit Kindern im außerschulischen Bereich arbeiten, in Kontakt zu treten. Die Anzahl der Trainingskandidaten wird Ihnen überlassen. Es haben sich zwei bis vier Trainingskandidaten bewährt. Die 20 verpflichtenden Trainingsstunden müssen unentgeltlich stattfinden. Es bleibt Ihrem Studienassistenten vorbehalten, Ihnen eventuell bei Ihren Trainingseinheiten einen Besuch abzustatten. Dies geschieht jedoch ausschließlich nach vorhergehender Vereinbarung.

Wie erfolgt die Beurteilung?

Studienablauf am Computer
Es wird die gesamte Studientätigkeit beurteilt. Es gibt keine mündlichen Prüfungen.

Prüfungsmodus "Fließtext":

Am Ende jedes Moduls ist es notwendig, die Prüfungsfragen in Form von schriftlichen Arbeiten zu übermitteln. Diese variieren in Art und Länge. Die Länge der Antworten ergibt sich aus den Fragen. Manche Fragen lassen sich kurz und bündig beantworten, und manche Fragen verlangen eine ausführlichere Beantwortung. In Ihrer Beantwortung sind die Inhalte der Studienunterlagen sowie jene der Pflichtliteratur miteinzubeziehen.

Die von Ihnen eingereichten Arbeiten werden von Ihrem persönlichen Studienassistenten schnell und sorgfältig bearbeitet. Die kommentierte Version wird Ihnen entweder mit dem Vermerk „Modul bestanden“ zurückgesandt oder Ihr Entwurf enthält Tipps zur Verbesserung und Ratschläge. In diesem Falle müssen Sie uns nochmals die endgültige Fassung der Aufgaben übermitteln. Die Beurteilung Ihrer Aufgaben erfolgt mittels einer Beschreibung.

Beispiele für Fragen:
„Gibt es einen Unterschied zwischen Wahrnehmungs- und Rechtschreibfehlern?“
„Was sind Fernsinne und Nähesinne?“
Multiple Choice

Prüfungsmodus "Multiple-Choice":


Alternativ zum Prüfungsmodus "Fließtext" haben Sie die Möglichkeit, die Module mittels der Beantwortung von Multiple-Choice-Fragen zu absolvieren. Multiple-Choice ist ein bei Prüfungen, Tests und Umfragen häufig verwendetes Format, bei dem zu einer Frage mehrere vorformulierte Antworten zur Verfügung stehen.
Die von Ihnen ausgefüllten Fragenkataloge sind an uns zu übermitteln. Sollten Sie die Mindestanzahl von korrekt beantworteten Fragen nicht erreicht haben, ist die Beantwortung von Ihnen zu wiederholen. Beim Prüfungsmodus "Multiple-Choice" werden Ihre Module mit "bestanden" oder "ausgezeichnetem Erfolg" beurteilt.

Unterstützung während des Fernstudiums

persönlicher Studienassistent
Es wird Ihnen mit der Zusendung der Studienunterlagen Ihr persönlicher Studienassistent bekannt gegeben, ein Legasthenie- und LRS-Spezialist, der Ihnen für fachliche Fragen während des Studiums zur Verfügung steht.

Beachten Sie bitte den an Sie persönlich adressierten Begrüßungsbrief, der mit den Studienunterlagen mitgesendet wird. Er enthält wichtige Informationen, die Ihnen den Start erleichtern.
Die Studiengebühr beinhaltet alle notwendigen Materialien, die Studienassistenz und die organisatorische Unterstützung durch das Büroteam, um die Ausbildungsziele zu erreichen.

Wie findet die Kommunikation statt?

  • Die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Studienassistenten bzw. dem Büroteam erfolgt mittels Telefon, Brief, Fax, E-Mail oder Live Hilfe.
  • In Ihrem persönlichen Kundencenter im Internet werden Sie aktuell informiert, und finden weitere hilfreiche Funktionen wie z.B. den Bearbeitungsstatus Ihrer übermittelten Arbeiten.
  • Im Club der diplomierten Legasthenie- & Dyskalkulietrainer, einem Forum im Internet, haben Sie die Möglichkeit, sich mit Trainern aus der ganzen Welt auszutauschen.
  • Regelmäßig finden kostenlose Fachtagungen mit Legastheniespezialisten des In- und Auslandes statt. Die Teilnahme ist für Sie nicht verpflichtend, wird aber empfohlen. Während dieser Fachtagung haben Sie persönlich die Möglichkeit, Fragen zu stellen und an Diskussionen teilzunehmen. Wo und wann die Fachtagungen stattfinden, wird rechtzeitig auf http://www.Fachtagung.com bekannt gegeben.